Bamberger Heinzlein kehrt zurück

Historisches Brauverfahren wiederentdeckt

Mit dem Heinzlein bringt Braumeister Matthias Trum ein lange vergessenes, historisches Brauverfahren zurück nach Bamberg. Bis ins 19. Jahrhundert hinein wurde nach diesem Verfahren ein Bier gebraut, das besonders hopfig schmeckt und dabei mit einem Alkoholgehalt von nur 0,9% vol. fast alkoholfrei ist. Ab dem 11. Mai 2020 ist dieses Bier als Bamberger Heinzlein wieder fester Bestandteil der Bamberger Bierkultur.

Bamberger Heinzlein: Historisches Brauverfahren wiederentdeckt - Matthias Trum

Beim Stöbern im eigenen Brauerei-Archiv hat Braumeister Matthias Trum das historische Brauverfahren wiederentdeckt.

Matthias Trum leitet die Hellerbräu Bamberg als 14. Braumeister zum Heller. Wiederentdeckt hat er das Brauverfahren für das Bamberger Heinzlein in den historischen Rezeptbüchern seines Ur-Ur-Urgroßvaters Konrad Graser, der seinerzeit als Bräu der Brauerei Michaelsberg wirkte. Ein Zufall war die Entdeckung nicht: “Ich stöbere leidenschaftlich gern in unserem Brauerei-Archiv und bin eigentlich ständig auf der Suche nach historischen Bierstilen. Auch die Geschichte unserer Familienbrauerei finde ich schon immer spannend”, sagt Matthias Trum. Die Liebe zum Bier ist dem 44-Jährigen in die Wiege gelegt, schließlich leitet er die Brauerei am Stephansberg in langer Familientradition.

Aus Tradition fast ohne Alkohol

Nach historischem Vorbild schmeckt das Bamberger Heinzlein besonders hopfig und enthält fast keinen Alkohol. “Bis ins 19. Jahrhundert hinein wurde Bier nach diesem Brauverfahren als Alternative zum hygienisch oftmals bedenklichen Trinkwasser getrunken”, erklärt Trum. Brauwasser wird während des Sudvorgangs abgekocht und so von schädlichen Keimen befreit. Während die Menschen vom Wasser krank werden konnten, galt Bier als sichere Wahl. Wegen des niedrigen Alkoholgehalts wurde das damalige Heinzlein vor allem an die schwer arbeitende Bevölkerung und sogar an Kinder ausgeschenkt.

Nicht von gestern

Mit dem Heinzlein hat Matthias Trum ein modernes, leichtes Bier geschaffen, das fest in der Bamberger Biertradition verankert und gleichzeitig auf die Bedürfnisse der Biertrinker von heute abgestimmt ist. Entsprechend seines Anspruchs “Vor allem gut.” ist es das ideale Bier für alle, die noch etwas vorhaben, aber trotzdem nicht auf Genuss verzichten wollen. Der hopfig herbe Geschmack erfrischt und der niedrige Alkoholgehalt von gerade einmal 0,9% sorgt dafür, dass der Kopf auch nach ein oder zwei Seidla klar bleibt. “Geschmack braucht nicht viel Alkohol”, ist sich Matthias Trum sicher.

Weitere Informationen finden Sie unter www.heinzlein.de.

Heinzlein ist ab dem 11. Mai 2020 erhältlich in ausgewählten Verkaufsstellen und im Brauereiverkauf der Hellerbräu Bamberg:

Oberer Stephansberg 27-35
96049 Bamberg

Öffnungszeiten:
Mo-Do 7-15.30 Uhr, Fr. 7-12.30 Uhr

Text & Fotos: Pressemitteilung Bamberger Heinzlein

Ähnliche Beiträge

Menü