40. Kulmbacher Altstadtfest

Gelungener Jubiläumsbier-Anstich durch OB Henry Schramm – Erfolgreiches Wochenende am Hinteren Oberhacken

Anlässlich des 40. Kulmbacher Altstadtfestes vollzog Oberbürgermeister Henry Schramm gekonnt am Freitagabend, 5. Juli 2019, am Hinteren Oberhacken den mit großer Spannung erwarteten Anstich des “Jubiläumsbieres”.

40. Kulmbacher Altstadtfest | Gelungener Jubiläumsbier-Anstich durch OB Henry Schramm

Stadträte und weitere Persönlichkeiten stoßen freudig zusammen mit Oberbürgermeister Henry Schramm (2. von rechts) sowie den Gastgebern Bernd Sauermann (Bildmitte) und Sigrid Daum (rechts außen) mit Enkel Oscar, Dr. Helga Metzel (5. von links) und Sebastian Hacker (3. von rechts) von den Museen im Kulmbacher Mönchshof und einer Abordnung an Kulmbacher Büttnern auf den gelungen Anstich und das allseits mit Spannung erwartete Jubiläumsbier an.

Dieses besondere Bier hatte Sebastian Hacker, Diplom-Braumeister der Gläsernen Museums-Brauerei im Kulmbacher Mönchshof, im Mai zum 25jährgen Jubiläum des Bayerischen Brauereimuseums als helles Exportbier eingebraut – unter der Regie von Prof. Dr. Ludwig Narziß, einem der weltweit renommiertesten Brauereiwissenschaftler, der das Bier nach einer alten Kulmbacher Rezeptur aus den 50er/60er Jahren rekonstruiert hat. Dr.-Ing. Mathias Hutzler, vom Forschungszentrum Weihenstephan, hat mit seinem Expertenteam den dazugehörigen alten Kulmbacher Hefestamm aus den 60er/70er Jahren wiederbelebt.

Mit großer Neugierde kosteten die Teilnehmer des Anstichs das besondere Bier: Einhellig befand man, es wäre ein sehr spritziges, mit 4,5 Prozent Vol. Alkohol perfekt zur sommerlichen Wetterlage passendes Bier. „Geschmacklich trifft es wohl eine große Bandbreite an Bierliebhabern: Es schmeckt eher zart-mild – dennoch tritt die Hopfenbittere nicht in den Hintergrund. Ich bin stolz, dass dieses Bier – von der Rezeptur bis zur Technik beim Brau-, Gär- und Lagervorgang äußerst herausfordernd – so großen Anklang findet. Die Mühen um das Werden dieses Bieres haben sich also gelohnt.“

Bei den Altstadtfestbesuchern sprach sich sehr schnell herum, dass dieses neue Bier unbedingt verkostet werden müsse, mit dem Ergebnis, dass die Fässer-Inhalte bereits am späten Samstagabend ausverkauft waren. “Wir freuen uns darüber natürlich sehr und können alle die beruhigen, die am vergangenen Wochenende nicht in den Genuss gekommen sind, dass es das Jubiläumsbier in der 1-Liter-Flasche im Museumsshop zu kaufen gibt”, sagt Dr. Helga Metzel, Geschäftsführerin der Museen im Kulmbacher Mönchshof e. V.. “Dieser Brauversuch mit der wiederbelebten alten Kulmbacher Hefe nach alter Kulmbacher Rezeptur ist unserem Braumeister gelungen und damit ein wertvoller Beitrag zur Pflege sowie zum Erhalt der Bayerischen Brau- und Bierkultur, der wir uns im Bayerischen Brauereimuseum verschrieben haben”, erklärt Metzel weiter.

Alle Helfer hatten am Wochenende vollauf zu tun, um die Gäste entsprechend bewirten zu können.

Bernd Sauermann, Geschäftsführer der Museen im Kulmbacher Mönchshof e. V. und für das Altstadtfest Straßenbeauftragter am Oberhacken resummiert: “Wir sind mit dem diesjährigen Besuch und Verlauf an den drei Tagen des Altstadtfestes sehr zufrieden – die Stimmung bei uns im Oberhacken war stets gut, natürlich hat neben unserem besonderen Jubiläumsbier und dem weiteren kulinarischen Angebot auch das Wetter seinen Teil dazu beigetragen, aber ohne alle Helfer wäre dies alles nicht möglich gewesen. Daher gilt mein besonderer Dank dem gesamten Team und auch den Musikbands, die am Wochenende vor Ort im Einsatz waren und zu der harmonischen Stimmung bei uns am Hinteren Oberhacken beigetragen haben. Für uns als Gastgeber war es das 15. Mal, dass wir mit viel Freude beim Altstadtfest dabei waren.”

Text & Foto: Pressemitteilung Museen im Kulmbacher Mönchshof e.V.

Ähnliche Beiträge

Menü