Freizeitbusse haben 100.000er-Marke geknackt

Start in die neue Saison am 1. Mai

Die Freizeitbuslinien des Verkehrsverbunds Großraum Nürnberg (VGN) werden immer beliebter. 2018 haben sie zum ersten Mal die magische Grenze von 100.000 Fahrgästen erreicht. Am 1. Mai 2019 starten die insgesamt 24 Freizeitbuslinien wieder in die Saison.

VGN-Gesamtfreizeitlinienfahrplan 2019Neue Linie ins Hirschbachtal

Neu ist in diesem Jahr der Hirschbachtal-Express (Linie 499). Er dreht an Sonn- und Feiertagen von Königstein ausgehend seine Runden über Neukirchen b. S.-R., Etzelwang und Hirschbach. Für Wanderer und Radfahrer gibt es im Hirschbachtal ebenso viel zu entdecken wie für Kletterer und Höhlenforscher. Neben dem höchsten Berg der Hersbrucker Alb, dem Ossinger, ist die Region geprägt von malerischen Höhenzügen, schroffen Felsen wie der Steinernen Stadt bei Auerbach oder dem Höhenglücksteig im Hirschbachtal und zahlreichen Höhlen, darunter die bekannte Maximiliansgrotte. Anregungen für Ausflüge bieten die Freizeittipps des VGN, von denen rund ein Dutzend in diese Gegend führen: vgn.de/freizeit

Mehr Verbindungen ins Altmühltal

Verstärkung bekommt in diesem Jahr auch der Kanal-Altmühl-Express (Linie 520) durch die Linie 515, die an Samstagen das Angebot ergänzt. Vom Bahnhof Neumarkt bringt sie Fahrgäste in den Naturpark Altmühltal, wo sich nicht nur drei Landkreise, sondern auch drei Regierungsbezirke treffen. Schöne Städtchen wie Berching oder Dietfurt, Greding, Thalmässing und Hilpoltstein sind lohnende Ausflugsziele. Für Ausflüge ins Altmühltal bieten die beiden Freizeitlinien sowie der Gredl-Express (Linie 636) beste Verbindungen. Vom Bahnhof Hilpoltstein fährt er über Thalmässing nach Greding. Bei allen drei Linien ist die Fahrradmitnahme möglich. Zahlreiche Freizeittipps des VGN für Radfahrer und Wanderer machen Lust darauf, das Gebiet zu erkunden.

Fahrradmitnahme

Von den 24 Freizeitlinien bieten sechs die Mitnahme von Fahrrädern an. Neben den Bussen rund ums Altmühltal sind der Steigerwald-Express (Hirschaid – Schlüsselfeld/Bamberg – Ebrach), der Fichtelgebirgs-Express I (Bayreuth – Fichtelberg) und der 2018 eingeführte GottesgartenExpress (Burgkunstadt – Weismain), mit Fahrradanhänger bzw. – träger unterwegs. Beim Letzteren ist der Transport von E-Bikes möglich. Bei den anderen Linien sollten E-Biker die Bedingungen im Vorfeld telefonisch klären.

VGN-GottesgartenexpressBeliebte Ziele: Wein- und Bier

Auch 2018 war die Fränkische Schweiz mit Abstand die beliebteste Freizeitregion. Das Spitzenduo Trubachtal- und der Wiesenttal-Express brachten es zusammen auf 32.557 Fahrgäste – fast ein Drittel des gesamten Fahrgastaufkommens. An dritter Stelle gesellt sich erneut der Hallerndorfer-Keller-Express zu den erfolgreichsten Freizeitlinien. Fahrgaststärkster Monat war 2018 der Mai. Dabei lagen die Schwerpunkte je nach Jahreszeit auf unterschiedlichen Gebieten: während in den Monaten Mai, Juni und Juli die klassischen “Bierlinien” Hochsaison hatten, waren die “Weinlinien” zwischen August und Oktober am besten ausgelastet.

Gesamtprospekt ist erhältlich

Die 24 Freizeitlinien sind thematisch zusammengefasst in insgesamt elf Prospekten und einem Gesamtfahrplan. Diese stehen unter vgn.de/freizeitlinien zum Download zur Verfügung. Der gedruckte Gesamtfahrplan ist ab dem 6. Mai erhältlich.

Text: Presseinformation Verkehrsverbund Großraum Nürnberg GmbH
Fotos: VGN/Zuber

Ähnliche Beiträge

Menü