Ehrenbraumeister h.c.: ganz besondere Auszeichnung für Kulmbacher Landrat Klaus-Peter Söllner

Ehrenbraumeister h.c.: ganz besondere Auszeichnung für Kulmbacher Landrat Klaus-Peter SöllnerDer Kulmbacher Landrat Klaus-Peter Söllner, 1. Vorsitzender des Vereins Bierland Oberfranken, hat bei der Jahresmitgliederversammlung des Vereins Bierland Oberfranken am 30. Januar in Merkendorf eine ganz besondere Auszeichnung erhalten: Auf einstimmigen Beschluss des Vorstands des Vereins Bierland Oberfranken wurde er zum Ehren-Braumeister h.c. (honoris causae) ernannt.

Christof Pilarzyk vom Brauereigasthof Grosch aus Rödental, geschäftsführender Vorstands des Vereins Bierland Oberfranken, nahm die Auszeichnung vor. Klaus-Peter Söllner, so Pilarzyk, ist seit 10 Jahren 1. Vorsitzender des Vereins Bierland Oberfranken. Er hat sich über Jahre hinweg vorbildlichst für die Förderung der oberfränkischen Bierkultur eingesetzt. Er hat mit seinem Weitblick maßgeblich die Strategie und die Erfolgsgeschichte des Vereins mit geprägt. Landrat Söllner hat mit seinem Auftreten und seinem Netzwerk auch die Bekanntheit des Vereins Bierland Oberfranken wesentlich gesteigert. Vor allem auch aufgrund seines politischen Einflusses hat er letztendlich auch durchgesetzt, dass nach langem Tauziehen die neun Autobahnschilder “Genussregion Oberfranken Land der Brauereien” aufgestellt werden durften. Neben der Internetseite des Vereins Bierland Oberfranken sind gerade die Autobahnschilder das absolute Aushängeschild des Vereins, so Pilarzyk. Seit dem Jahr 2016 haben 200 Millionen die Autobahnschilder gesehen.

Die Auszeichnung Ehrenbraumeister hat der Verein seit seiner Gründung am 8. Dezember 2004 an Landrat Söllner zum ersten Mal überhaupt vergeben.

Text: Bierland Oberfranken
Foto: GuideMedia GbR

Ähnliche Beiträge

Menü